Was ist uns wichtig?

Mitarbeiter – Kunden/Partner – Nachhaltigkeit

Unsere Firmenkultur

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Joachim Astel
Chief Human Ressources Officer
T: +49 911 9352-0
E-Mail schreiben

Das noris network Team

Das noris network Team ist die Basis unseres Erfolgs.

Alle Mitarbeiter tragen Verantwortung gegenüber dem Team, den Vorgesetzten, unseren Kunden und Partnern. Aufgaben werden engagiert angenommen und kompetent durchgeführt. An Kollegen geben wir stets transparentes und ehrliches Feedback. Alle Mitarbeiter sind hilfsbereit, motivierend und respektvoll im Umgang miteinander.

Vorgesetzte fördern fortlaufend die berufliche Weiterentwicklung unserer norisianer.


Unsere Kunden und Partner

Im Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit stehen die Kunden und Partner.

noris network liefert Dienstleistungen und Produkte mit höchsten Ansprüchen an Qualität, Nutzen und Sicherheit. Wir pflegen eine dauerhafte, faire und partnerschaftliche Beziehung auf Augenhöhe. Die Entwicklung innovativer IT-Lösungen und Prozesse nutzen wir, um unsere Position im Markt zu stärken. Zudem verbessern wir kontinuierlich die Qualität unserer Dienstleistungen.

Nachhaltigkeit in zweifacher Hinsicht

Als Unternehmen engagiert sich noris network dafür, den ökologischen Fußabdruck stetig zu reduzieren. Für unser Wachstum streben wir eine wirtschaftlich gesunde Kontinuität an.

Wirkliches Engagement zeigt sich auch in Kleinigkeiten: Bei den im Büro zur Verfügung gestellten Getränken legen wir Wert auf Mehrweg-Systeme und möglichst regionale Herkunft. Aber auch bei Großprojekten wie unseren Rechenzentrumserweiterungen in Aschheim und Nürnberg arbeiten wir ressourcenschonend und achten bereits in der Planungsphase auf einen möglichst energiesparenden Aufbau und hocheffiziente Kühlsysteme.

Wir setzen im Unternehmen nicht auf Wachstum um jeden Preis, sondern streben eine gesunde Geschäftsentwicklung an. Dabei hilft, dass die Aktien der noris network AG bis heute ausschließlich von den Unternehmensgründern gehalten werden, und wir somit nicht auf kurzfristigen Gewinnziele der Kapitalmärkte schielen müssen.


This post is also available in: Englisch