noris network ausgezeichnet: BAYERNS BEST 50

Ingo Kraupa, Vorstandsvorsitzender, und Florian Sippel, CTO der noris network AG nahmen die Auszeichnung BAYERNS BEST 50 entgegen.

Wachstumsstarkes Unternehmen

Ingo Kraupa, Vorstandsvorsitzender, und Florian Sippel, CTO der noris network AG nahmen die Auszeichnung BAYERNS BEST 50 entgegen. Bei einem Festakt am 22. Juli 2019 in Schloss Schleißheim wurde noris network vom Bayerischen Staatsminister Hubert Aiwanger als eines der 50 wachstumsstärksten mittelständigen Unternehmen im Freistaat geehrt. Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie zeichnet mit dem Preis Unternehmen aus, die in den letzten Jahren die Zahl ihrer Mitarbeiter und ihren Umsatz überdurchschnittlich steigern konnten. Lesen Sie hier unsere Pressemeldung.

noris network lädt zur Innovationstagung 2016

Thema in München: Industrialisierung der IT und Continuous Delivery

Rechenzentrumsbetreiber und IT-Dienstleister noris network lädt zur Innovationstagung „Industrialisierung der IT und Continuous Delivery“ nach München. Die Fachtagung findet am 1. Juni 2016, um 12.30 Uhr in den Design Offices im Arnulfpark statt. Mit der Veranstaltung richten sich Veranstalter noris network und Partner wie Azlan, NetApp, Oracle, Hewlett Packard und TechData an IT-Verantwortliche in Unternehmen, die IT-Ressourcen effizienter nutzen und agile Entwicklungsmethoden in der Softwareentwicklung durch einen agilen RZ-Betrieb und automatisiertes Deployment unterstützen wollen.

noris network erhält Deutschen Rechenzentrumspreis

Vorbildlich energieeffizient

noris network AG hat den Deutschen Rechenzentrumspreis 2016 in der Kategorie „Neu gebaute energie- und ressourceneffiziente Rechenzentren“ erhalten. Der Preis wurde im Rahmen des Rechenzentrumskongresses future thinking in Darmstadt überreicht. Gegenstand der Würdigung: das derzeit im Bau befindliche Rechenzentrum MUC5 der noris network in Aschheim bei München. Dort entsteht eines der modernsten Rechenzentren Europas – der erste Bauabschnitt mit 3 200 Quadratmetern wird Ende dieses Jahres in Betrieb genommen. Mit einem PUE-Wert (Power Usage Effectiveness) von 1,2 wird MUC5 in der internationalen Spitzengruppe der energieeffizientesten Rechenzentren mitspielen. Die Technologie dahinter hat sich bereits in dem ebenfalls mehrfach ausgezeichneten Rechenzentrum NBG6 der noris network bewährt und wird nun in München konsequent weiterentwickelt.

noris network AG auf den WorldHostingDays

Hosting, Sicherheit und ein Blick auf Cloud-Dienste im Rechenzentrum

Der Rechenzentrumsbetreiber und Managed Service Provider noris network AG nimmt an den WorldHostingDays vom 15. bis 17. März im Europa-Park Rust teil. Die Nürnberger IT-Spezialisten stellen am Stand R06 neben Hosting-Leistungen neue Managed-Security-Dienstleistungen und ihre Aktivitäten im Bereich DevOps vor. Zusätzlich präsentiert IT-Experte Dr. Thomas Fischer in seinem Vortrag für den „WHD global“-Kongress einen Ausblick auf Trends im Rechenzentrum: „Cloudy with a chance of containers“.

noris network betreibt Private Cloud für Compana

Software für das Bewerbermanagement als SaaSUmfassende Qualitätsnachweise erleichtern Audits der Kunden

Die Compana Software GmbH bietet seine Bewerbermanagement-Software PersoProfiler als Software-as-a-Service (SaaS) für große Personaldienstleister und -vermittlungen an. Die skalierbare Infrastruktur der Private Cloud mit Loadbalancern und Firewalls wird von den IT-Spezialisten der noris network im modernen Hochsicherheitsrechenzentrum NBG6 betrieben.

Veränderungen im Vorstand der noris network AG

Hansjochen Klenk scheidet zum Halbjahresende aus

Nürnberg, 8. Juni 2015 – Die noris network AG in Nürnberg teilt mit, dass ihr CFO, Dipl.-Kfm. (univ.) Hansjochen Klenk (50), zum Ende des ersten Halbjahres 2015 das Unternehmen verlassen und aus dem Vorstand ausscheiden wird.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Dipl.-Kfm. (univ.) Stefan Schnabel, betont, mit Herrn Klenk gehe ein ausgezeichneter Finanzstratege, der in der Vergangenheit ein Garant für die außerordentliche Entwicklung des Unternehmens war. „Wir danken ihm für seine umfassenden Leistungen und bedauern seinen Entschluss, da wir mit ihm einen unserer wertvollsten Manager verlieren. Besondere Erwähnung verdienen seine Erfolge im Bereich der Finanzierung der Rechenzentren der Gesellschaft. Hier hat er stabile Grundlagen für die weitere Expansion und die Entwicklung des Unternehmens in den nächsten Jahren gelegt“, erklärt Stefan Schnabel und fügt hinzu: „Ich habe großes Verständnis dafür, dass sich Herr Klenk nach 15 sehr erfolgreichen Jahren noch einmal neuen Aufgaben stellen möchte.“


„Mit jetzt 50 Lebensjahren“, führt Hansjochen Klenk aus, „ist in mir der Entschluss gereift, noch einmal eine neue große Herausforderung anzupacken. Zurzeit jedoch gelten mein volles Engagement und mein ganzer Einsatz noch der noris network AG.“

Hansjochen Klenk begann seine Tätigkeit in der noris network AG als Assistent des Vorstands, übernahm schon nach kurzer Zeit Verantwortung als Leiter der Verwaltung und wurde Anfang 2005 in den Vorstand berufen. Er trug mit großem ökonomischen Sachverstand und erheblichem Geschäftssinn wesentlich dazu bei, dass die noris network AG seit der Umfirmierung in eine Aktiengesellschaft im Jahre 2000 sowohl die Mitarbeiterzahl als auch die Umsätze vervielfachen konnte.

Der Aufsichtsrat dankt Herrn Klenk für sein unermüdliches Engagement, seine unternehmerischen Leistungen sowie seine herausragenden Verdienste während der letzten 15 Jahre und wünscht ihm nicht nur für die kommenden Wochen viel Erfolg bei seiner Arbeit für die noris network AG, sondern auch alles Gute auf seinem weiteren beruflichen und privaten Lebensweg.

Mit den beiden Mitgründern und Vorständen Ingo Kraupa und Joachim Astel bleibt die Kontinuität in Führung und Strategie der noris network AG in gewohnter Art und Weise erhalten.

Die komplette Pressemeldung finden Sie unter nachfolgendem Link als PDF-Datei:
Veränderungen im Vorstand der noris network AG

noris network Internet-Anbindung für SDV-Rechenzentren

IT-Technologie für Sparda-NetBanking

Die Sparda-Datenverarbeitung eG nutzt aktuell an ihren beiden neu erstellten hochmodernen Rechenzentren unter anderem die Internet-Zugänge von noris network. Damit sind die IT-Systeme der Sparda-Banken zukünftig mit bis zu zwei Gigabit pro Sekunde an die Rechenzentren der noris network angebunden.